ONLINE
TERMIN-ANFRAGE

Unsere Öffnungszeiten

Montag:

9.00-13.00   14.00-19.00

Dienstag, Donnerstag, Freitag:

8.30-13.00   14.00-17.00

Mittwoch:

9.00-13.00   14.00-18.00

Taxpunktwert 3.80

Rentner/ Studenten 3.30

 

Zahnarztpraxis für Implantologie und allgemeine Zahnmedizin

Hauptstrasse 71
CH 4147 Aesch

tel. 061 755 20 70

email:
info@zahnaerzte-aesch.ch

FB

Wurzelkanalbehandlung

Ist ein Zahn durch eine großflächige Karies zerstört, gelangen Bakterien bis ins Innerste (Zahnpulpa) des Zahnes und führen zu einer meist sehr schmerzhaften Infektion. Das infizierte Nervengewebe muss entfernt werden, da es sonst bei akutem Verlauf zu einem Abszess mit starker Schwellung kommen kann. In der überwiegenden Zahl der Fälle führt dies auch zu einer lokalen Zerstörung des Kieferknochens.

Die einzige Alternative zu einer Wurzelbehandlung ist die Entfernung des gesamten Zahnes.

Befundabhängig sind folgende Sitzungen nötig:

  • Vorbehandlung (Schmerzbehandlung)
  • Wurzelbehandlung
  • Wurzelkanalfüllung

Während der ersten Behandlung wird der Zahnnerv (Pulpa) entfernt und das Wurzelkanalsystem gründlich gereinigt und desinfiziert. Bei unkomplizierten Fällen bei denen keine Pulpanekrose (abgestorbenes Nervgewebe) vorliegt, kann die Behandlung in der zweiten Sitzung abgeschlossen werden. Fälle mit vorhandenen Pulpanekrosen können eine Zwischensitzung benötigen, in der eine weitere Reinigung und Desinfektion stattfinden.

Um optimale Wurzelfüllungen zu erzielen bieten wir folgendes an:

  • Elektrische Impendanzmessung zur Längenbestimmung der Wurzelfüllung
  • Einsatz von Endodontiemikroskop bzw. Lupenbrille bei mindestens 4 facher Vergrößerung.
  • Einhaltung aller Kriterien der modernen Endodontie.

Bei sachgemässer Vorgehensweise können 95% aller derart behandelten Zähne erhalten werden. Eine anschließende Versorgung des Zahnes mit einem Inlay, Onlay oder einer Krone besonders im Seitenzahnbereich sollte vorgenommen werden um Zahnfrakturen zu vermeiden. Diese treten bei wurzelbehandelten Zähnen sehr häufig auf, da diese durch die Behandlung spröde werden. Eine Fraktur beim Kauen ist dann vorprogrammiert.

Mit einer Krone ist Ihr Zahn dicht abgeschlossen und gegen Frakturen geschützt.

Knochendefekt
verursacht durch
Pulpanekrose

Nadelmessaufnahme

Definitive Füllung
6 Monate nach
der Erstbehandlung

Created by: Furtak Fusion & WEBSTREIFEN.